Weshalb sollten Häuser atmen?

Wer möchte nicht gerne mehr verkaufen? Dieser Aufgabe stellte sich Kaufmann Oberholzer (www.kaufmann-oberholzer.ch), ein inhabergeführtes, holzverarbeitendes Unternehmen mit seinem innovativen Klimahaus, gebaut aus nachhaltigen Rohstoffen.

Bekanntheitsgrad und neue Kontakte

Die Herausforderung: Den Bekanntheitsgrad des Produktes rasch und auch deutlich zu steigern. Und parallel dazu viele, qualitativ hochwertige Kontakte zu Bauherren in der Ostschweiz zu generieren. Im ersten Schritt wurde der Markt untersucht und die differenzierende Eigenschaft des Kaufmann Klimahauses herausgeschält – im Claim: «Das Haus, das atmet.» Auf dieser Basis entstand das Konzept.

Provokante Frage

Phase 1 startete mit einem Wettbewerb und der provokanten Frage «Weshalb sollten Häuser atmen?». Die Kampagne lief auf über 160 Plakatstellen in vier Kantonen, sowie in der Presse und über Google AdWords. In der Phase 2 bot sich über www.kaufmann-klimahaus.ch die Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren. Der persönliche Draht zu Interessenten wird beim Klimahaus-Frühstück aufgebaut. Bei dieser Gelegenheit werden geplante Projekte der Besucher mit einem Berater vorbesprochen.

63 Kontakte mit Bauabsichten

Das Resultat der Kampagne war beeindruckend. Unter anderem beteiligten sich am Wettbewerb 98 Teilnehmer mit Bauland und 63 mit konkreten Bauabsichten. Aber auch auf allen anderen Ebenen sorgte die Kampagne für erfreuliche Wirkungszahlen.

Den vollständigen Beitrag finden Sie unter:
http://www.ethcom.ch/media/43053/2014-08_newsletter-kaufmann-oberholzer.pdf

mail

Veröffentlicht von

Axel Thoma

Leiter Strategie